Folge uns

Sei nicht schüchtern, melde dich. Wir lieben es interessante Leute zu treffen und neue Freunde zu finden.

Nach dem Sturm – Wohnhaus von Pedevilla Architects in Südtirol

03.02.2020
Klares Konzept, ausdrucksstarke Ästhetik, ökologisch und sozial nachhaltig: Nachdem Pedevilla Architects (Bruneck) zuletzt mit einem Alpenhotel und zwei markanten Feuerwachen in Vierschach sowie in Sand in Taufers überzeugten, stellten sie nun mit ihrem Ciasa ein hochalpin anmutendes Wohnhaus im Südtiroler Ort St. Vigil fertig. Der Neubau gehört der Betreiberfamilie des benachbarten Hotels Bad Cortina. Der Begriff Ciasa ist rätoromanisch und steht schlicht für „Haus“. Genau das war den Architekt*innen zufolge auch der Ausgangspunkt für den Entwurf: ein archaisches Haus aus dem Gadertal. Typischerweise verschwimmen bei diesem Typ die Grenzen zwischen Fassade und Dach. In ihrem aktuellen Projekt interpretieren sie diese Eigenschaft konsequent in einer zeitgenössischen Formensprache. Die sanfte Dachschräge beginnt zwar schon im ersten Stock. Die großen, teilweise über zwei Etagen reichenden Gauben wirken dieser Bewegung aber entgegen. Bestimmende Form ist das Trapez, das sich am Dach, den Gauben und im Eingangsbereich finden lässt. Wie ein Tannenzapfen ist das dreistöckige Gebäude mit handgespaltenen Lärchenschindeln verkleidet. Lärchenholz ist auch ohne Behandlung witterungsbeständig…

>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>

BAUBIBLE TEST