Folge uns

Sei nicht schüchtern, melde dich. Wir lieben es interessante Leute zu treffen und neue Freunde zu finden.

Stadion für Alle – OMA und LOLA planen für Rotterdam

26.06.2020
Ursprünglich wurden Stadien als Teile der Städte geplant. Doch mit der Zeit beanspruchten sie immer mehr Platz und schließlich seien zeitgenössische Stadien vom städtischen Raum vollkommen isoliert und abgesperrt ­– so sieht die Entwicklung dieser Bautypologie zumindest OMA und schlägt eine Rückbesinnung vor. Für das neue Stadion des Rotterdamer Fußballvereins Feyenoord stellt OMA gemeinsam mit LOLA Landscape Architects (beide Rotterdam) einen Entwurf vor, der in erster Linie offen und zugänglich sein will. Feyenoord war der erste niederländische Verein, der den Europapokal der Landesmeister gewann, daraufhin den Weltpokal und zweimal den UEFA-Pokal. Vor rund 80 Jahren baute der Fußballverein im Süden der Stadt das heute als De Kuip (die Wanne) bekannte Stadion, das seinerzeit als einer der progressivsten Bauten dieser Typologie galt. Seit einigen Jahren plant Feyenoord nun unweit des alten Stadions einen Neubau zu realisieren. Zugleich soll De Kuip für weitere Nutzungen umgebaut werden. Das neue, 78.000 Quadratmeter große Feyenoord-Stadion soll entlang der Nieuwe Maas gebaut werden und insofern besser an den öffentlichen Verkehr angeschlossen sein. Das Stadion besteht aus einer…

>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>

BAUBIBLE TEST